12 Dinge, die Sie beim Kauf von Fußböden wissen müssen

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

Fühlst du dich in deinen eigenen vier Wänden so richtig wohl? Hoffentlich! Doch wodurch fühlst du dich eigentlich wohl? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, dass du sagen kannst: „Jawohl! Ich liebe mein Zuhause!“ Sicherlich sind dir verschiedene Dinge wichtig. Die Inneneinrichtung muss deinen Geschmack treffen, du brauchst ein paar gemütliche Ecken, um wirklich entspannen zu können und eine gute Ausleuchtung ist dir auch ganz recht. Haben wir nicht etwas vergessen? Der Bodenbelag! Das absolute Fundament für eine gemütliche Wohnung. Jeder hat andere Vorstellungen von einer gemütlichen Wohnung, doch wenn der Boden nicht individuell angepasst ist, fehlt eine wichtige Grundvoraussetzung für wirkliches Wohlbefinden. Schön und gut, doch worauf musst du bei der Auswahl deines Bodenbelages achten? Und wie führt der richtige Bodenbelag letztlich zu mehr Wohlbefinden? Das interessiert dich sicherlich. Denn eines steht fest: Wir verbringen viel Zeit in unserem Zuhause und wollen uns demnach richtig wohlfühlen.

Wenn du dich mit den verschiedenen Bodenbelägen beschäftigst, stößt du erstmal auf verschiedenste Möglichkeiten. Parkett, Teppich, Laminat, Linoleum, PVC oder auch Vinyl-Fliesen. Die Auswahl ist groß. Wie sollst du dich da entscheiden? Zuerst solltest du dir bewusst machen, dass jeder Bodenbelag unterschiedliche Vorteile und Eigenschaften mitbringt. Somit stellt sich eher die Frage: Was ist dir für deinen Boden wirklich wichtig? Muss er strapazierfähig und pflegeleicht sein? Legst du Wert auf eine natürliche Optik und eine gewisse Formstabilität? Soll er sich kinderleicht reinigen lassen und in einer großen Designauswahl aufwarten? Oder weißt du jetzt bereits, dass du unbedingt eine Fußbodenheizung haben möchtest? All diese Kriterien grenzen die Möglichkeiten des perfekten Bodenbelages ein. Wohlgemerkt gibt es nicht „den“ perfekten Boden, sondern einfach nur den Bodenbelag, der zu dir persönlich am besten passt.

Nun möchtest du dich jedoch nicht ewig mit verschiedenen Bodenbelägen befassen. Dieses Thema nervt dich, weshalb du einfach einen beliebigen Boden verlegen lässt. Vielleicht hast du dich letztlich für einen Parkettboden entschieden. Endlich ist das Thema vom Tisch und du kannst dich wieder anderen Themen widmen. Nach einiger Zeit fällt dir jedoch auf, dass der Boden doch mehr Pflegebedarf braucht, als du eigentlich dachtest. Auch Feuchtigkeit wird dir schnell übelgenommen und billig war es am Ende auch nicht ganz. Schließlich bist du also doch unzufrieden, weil der Boden deine Bedürfnisse verfehlt. Aber der Boden liegt bereits. Ärgerlich.

Was lernen wir daraus? Beschäftige dich ausreichend mit der Auswahl des richtigen Bodens, der wirklich zu dir passt. Du wirst dich langfristig viel wohler fühlen und über die Entscheidung glücklicher sein. Vor allem Krisenzeiten zeigen glasklar auf, wie schnell das eigene Zuhause ein Rückzugsort werden kann, in welchem du dich unheimlich viel aufhältst – noch mehr als sonst. Denkst du nicht, dass du dann auch für das größte Wohlfühllevel sorgen solltest?

Wir möchten dir einen Tipp mit an die Hand geben. Tausche dich am besten unverbindlich mit Experten aus. Diese können dich exakt beraten und auf deine Bedürfnisse individuell eingehen. Auch bekommst du eine bedarfsorientierte Beratung, anstelle von Halbwissen aus dem Internet. Wir können dir hierfür Hamitaga Boden empfehlen. Zur Krönung kannst du dir den Boden professionell verlegen lassen.

Leave a Reply

Terms of Use Privacy Policy About Us