Worauf sollte man beim Badefass Kauf achten?

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

Wie Sie das richtige Badefass auswählen und welche Faktoren eine große Rolle spielen, erfahren Sie hier.

Material

Der wichtigste Baustoff für Ihren Badezuber ist natürlich das Holz, denn daraus besteht er zum größten Teil. Die Fassdauben, welche von Stahlbändern zusammengehalten werden, bilden die Grundstruktur des Fasses. Sie bestehen meist aus Fichten- oder Lärchenholz, weil diese das beste Prei-Leistungs-Verhältnis besitzen, so kostet ein Standard Badefass mit genannten Naterialine und 2 m Umfang nur 1.500 €. Im Vergleich der beiden Hölzer stellt man fest, dass Fichte schneller nachdunkelt und etwas weicher ist, deshalb ist es auch günstiger. Es hat eine Lebensdauer von 8 bis 10 Jahren. Lärche hingegen von über 12 bis 15 Jahren.

Es gibt auch Badetonnen aus Eiche, Esche, Kiefer oder Zeder. Diese sind besonders hochwertig und verfügen über Haltedauern von einigen Jahrzehnten. Der Preis schlägt somit mit einem Einstiegspreis von 2.800 € zu Buche.

Wenn man sparen möchte, existieren auch Badefässer aus Plastik. Das sieht aber billig aus und macht das ganze Flair einer Badezubers kaputt. Ist eine andere Variante zu teuer, ist dies aber auch eine Option.

Badefass GFK mit Holzofen

Größe

Der allerwichtigste Faktor für die Kaufentscheidung ist natürlich die Größe. Machen Sie sich zuerst bewusst, mit wie vielen Personen Sie darin baden möchten, denn davon ist die Größe abhängig. Von Badefässern mit Platz für 1,2 Personen bis hin zu solchen mit 30 Personen ist alles zu finden. Sie sollten sich eines kaufen, das zu Ihnen passt. Ein 2 Personen Fass ist oft zu klein. Hat man eine Familie können darin nicht alle Baden und selbst, wenn man keine Kinder hat, kann man sich nicht mit mehreren Freunden darin entspannen. Die beliebtesten Badefässer haben Platz für 4 bis 6 Personen. Das ist eine angenehme und ausreichende Größe für die meisten Kunden. Achten Sie aber darauf, dass zunehmende Größe Nachteile hat. So enthält der Zuber mehr Wasser je größer er ist, das wiederum bedeutet er ist schwer zu heizen und es dauert länger, bis er auf die gewünschte Temperatur kommt. Dazu kommt natürlich, dass er viel teurer wird. Einmal durch den hohen Materialbedarf an Holz und andererseits durch den höheren Wasserverbrauch und die Heizkosten. 

Ausstattung

Die integrierte Leiter darf bei einem hochwertigen Badefass nicht fehlen. Sie ermöglicht einen angenehmen Ein- und Ausstieg. Darüber hinaus muss jedes Badefass im Inneren über eine Sitzbank verfügen, auf der man sich entspannen kann. Ein Holzdeckel am besten sogar ein isolierter Deckel ist von hohem Nutzen, er verhindert, dass Dreck und Laub in den Badezuber fällt, zusätzlich verhindert er zu schnelles abkühlen des Wassers, was Ihnen einige Minuten Vorsprung beim Erhitzen geben kann.

Fertigmodell oder Bausatz

Grundsätzlich werden Badefässer in zwei Varianten angeboten, zum selbst zusammenfügen oder alles Fertigmodell. Für welche Art Sie sich entscheiden hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zuerst sollte man die Abmessung des Badezubers mit dem Weg, den er auf Ihrem Grundstück zurücklegen muss, vergleichen. Ist irgendeine Lücke auf dem Weg zum Stellplatz zu klein, bleibt wohl nichts anderes übrig als einen Bausatz zu bestellen. Trauen Sie sich das Zusammenfügen der Teile nicht selbst zu ist das kein Problem. Die meisten Händler bieten ein Montageservice an, der das Zusammensetzen der Teile vor Ort für Sie übernimmt. Für alle Handwerklich begabten, ergibt es allerdings Sinn, den Badezuber selbst zusammenzufügen, da es die Kosten für den Montageservice spart.

 

Leave a Reply

Terms of Use Privacy Policy About Us